Willkommen in Ostritz

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Ostritz ab 20. Juli 2020 wieder ohne vorherige Terminvergabe

Ab Montag, 20.07.2020 ist die Stadtverwaltung Ostritz wieder zu den ausgewiesenen Sprechzeiten geöffnet. Die Notwendigkeit der vorherigen Anmeldung bei den einzelnen MitarbeiterInnen entfällt damit. In den Räumen der Stadtverwaltung werden die Hygienevorschriften und die Abstandsgebote beachtet, wir bitten alle Besucher um Verständnis dafür. Den Anweisungen der MitarbeiterInnen ist aus diesem Grund unbedingt Folge zu leisten. Sollte es zu Stausituationen von wartenden Besuchern kommen, behalten wir uns vor, entsprechende Maßnahmen zur Einhaltung der Corona-Schutzverordnung vorzunehmen.

Gleichzeitig ist seit Mittwoch, 08.07.2020 wieder gewährleistet, dass zu den Markttagen alle Händler im inneren Marktbereich ihre Stände aufbauen können. Um auch hier die Abstandsregeln einzuhalten, sollen die Händler im mittleren Marktbereich weiter nach außen verlegt werden. Dies wird ab Mittwoch, 22.07.2020 nochmals verstärkt realisiert. Aus diesem Grund gilt bis auf weiteres auch auf der Nord- und Südseite des Marktes zu den Markttagen ein eingeschränktes Halteverbot für Fahrzeuge. Wir bitten, dies unbedingt zu beachten.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Update 16.07.2020

-> Corona-Schutzverordnung (gültig vom 18.07.2020 bis 31.08.2020)

Das Kabinett hat sich am 14. Juli 2020 auf eine neue Corona-Schutz-Verordnung verständigt. Sie gilt vom 18. Juli bis 31. August 2020. Die wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus gelten weiterhin: Kontaktbeschränkungen, das grundsätzliche Abstandsgebot von 1,50 Metern und die Pflicht, eine Mund- und Nasenbedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen zu tragen.

Die neue Verordnung enthält einige Lockerungen: Neben Familienfeiern mit bis zu 100 Personen sind ab 18. Juli nun auch Betriebs- und Vereinsfeiern bis zu 50 Personen erlaubt. Ferienlager mit entsprechenden Hygienekonzepten sind möglich. Jahrmärkte und Volksfeste mit genehmigtem Hygienekonzept mit maximal 1.000 Besuchern können stattfinden. Ab 1. September auch mit über 1.000 Personen, sofern eine Kontaktverfolgung möglich ist. In Theatern, Kinos, Opern, Kongresszentren, Kirchen, Musikclubs und Zirkussen kann der Mindestabstand verringert werden, wenn es eine verpflichtende Kontaktverfolgung und ein genehmigtes Hygienekonzept gibt. Organisierte Tanzveranstaltungen von Tanzschulen und -vereinen sind wieder möglich.
In Reisebussen muss ein Mund- und Nasenschutz nur dann getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Ab 18. Juli sind auch Sportwettkämpfe mit Publikum bis 1000 Personen wieder zulässig - mit genehmigten Hygienekonzept. Wettkämpfe im Breiten- und Vereinssport mit bis zu 50 Besuchern benötigen kein genehmigtes Hygienekonzept.
Ab 1. September dürfen Groß- und Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern stattfinden, wenn eine Kontaktverfolgung möglich ist und die Hygieneregeln eingehalten werden. Alle anderen Großveranstaltungen sind bis 31. Oktober untersagt.

-> Corona-Schutzverordnung (gültig vom 30.06.2020 bis 17.07.2020)

-> Corona-Quarantäne-Verordnung (gültig vom 30.06.2020 bis 17.07.2020)

-> neue Hygieneregeln (gültig vom 30.06.2020 bis 17.07.2020)

FAQ dazu -> hier

Jeder Bürger ist nach wie vor angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Hausstandes auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Es wird dringend empfohlen, im öffentlichen Raum und insbesondere bei Kontakt mit Risikopersonen eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren.

Die Kontaktbeschränkungen wurden gelockert, ebenso die Regelungen für private Feiern.

Bestehen bleibt die Untersagung von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020.

Die Rechtsverordnung enthält einen umfangreichen Katalog von Einrichtungen, die nicht der Betriebsuntersagung unterliegen und deren Öffnung erlaubt ist, so z. B. Bibliotheken, Museen, Tierparks, botanische und zoologische Gärten, Spielplätze, Außensportstätten unter Wahrung der Einhaltung der Abstandsregelung. Die Öffnung der Spielplätze soll nach den individuellen Gegebenheiten des Spielplatzes ausgerichtet werden.

-> Hygienevorschriften Spielplatz, Stand: 06.05.2020

Neu geregelt wird die Öffnung von Gastronomiebetrieben jeder Art sowie Hotel- und Beherbergungsbetriebe zu touristischen Zwecken.

Abweichend wird geregelt, dass Dienstleistungen durch Friseure und artverwandte Dienstleistungserbringer unter Beachtung der Hygienevorschriften und des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards des BMAS und vorliegender branchenspezifischer  Untersetzung zulässig sind.

Die bestehenden Besuchsverbote für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Altenheime, Rehabilitationseinrichtungen, Einrichtungen und ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen sowie stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe bleiben bis auf wenige Ausnahmen werden gelockert.

Wichtige Telefonnummern:

* Bürgerhotline des Gesundheitsamtes des Landkreises Görlitz: Montag bis Donnerstag, 8 bis 15 Uhr, Freitag, 8 bis 12 Uhr, unter 03581/6635656 zu erreichen
* Bürgertelefon des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt: 0351/56455855
* Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
* Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: 030/346465100

Wichtige Internetseiten zur Information:

* Robert-Koch-Institut

* Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

* News der Sächsischen Zeitung